Das Psychologische Forum Offenbach (PFO) ist ein Team von Psychologinnen und Psychologen, das sich zum Ziel gesetzt hat psychologisches Wissen in der Gesellschaft bekannter zu machen und dieses in den verschiedenen Arbeits- und Lebensbereichen in praktisches Handeln umzusetzen.

Einerseits bedeutet das, der breiten Öffentlichkeit psychologische Dienstleistungen zugänglich zu machen. Dazu bieten wir Seminare und Kurse zu bestimmten Themen an, die in der Regel in unserem Hause stattfinden.

Andererseits richten wir unser Angebot an Firmen, Unternehmen und Institutionen. Für deren konkrete Fragestellungen und Anliegen entwerfen wir Veranstaltungsangebote, die spezifisch auf die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der Kunden zugeschnitten sind. Dies können Vorträge, Workshops und Seminare sein, die in den Räumen des PFO oder als „in-house“- Veranstaltungen beim Auftraggeber stattfinden. Mehr Informationen über:

Supervision
Coaching
Beratung
PAU
OKP

Supervision

Supervision (im Sozialsektor Anfang des letzten Jahrhunderts entwickelt) ist ein regelgeleiteter Beratungsprozess für Gruppen und Einzelne, der in einem Freiraum stattfindet, um systematisch die eigene Arbeit, das Tätigkeitsfeld und die berufliche Rolle zu reflektieren. Ziel ist dabei, Ressourcen zu aktivieren, psychosoziale Reibungsverluste zu minimieren, Problemlösungen zu finden und Arbeitsprozesse zu optimieren.
Coaching

Coaching (ursprünglich aus dem Sport auf den Managementbereich übertragen) hat vor allem zum Ziel, Führungskräfte dabei zu unterstützen, ihre Aufgaben zu bewältigen. Im Gegensatz zu Supervision spielen in dieser Beratungsform neben psychologischen auch organisatorische und betriebswirtschaftliche Faktoren eine Rolle.
Beratung

Wir führen Beratung, Supervision und Coaching für Einzelne, Gruppen, Institutionen und Unternehmen durch.

Themenbeispiele:

  • Beratung für Führungskräfte
  • Individuelle Karriereplanung
  • Seelische Kosten der Karriere
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf (gender mainstreaming, diversity...)
  • Umgang mit belastenden Arbeitssituationen in Gesundheitsberufen und Wirtschaftsunternehmen
  • Persönliche Krisensituationen
  • Innerbetriebliche Konflikte
  • etc.
PAU – Psychosoziale und arbeitspsychologische Unternehmensberatung

Dieses Beratungsmodell richtet sich besonders an mittelständische und kleine Firmen sowie psycho-soziale Institutionen und Einrichtungen. PAU versteht sich als ein Instrument der unternehmensinternen Personalpolitik mit spezifischen Aufgaben. Inhalte und Maßnahmen stellen eine sinnvolle Ergänzung zu den Aufgaben von Personalbetreuung und Personalentwicklung sowie zu den Betriebsärztlichen Aufgaben dar.



Im Rahmen von PAU können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte einzeln oder in Gruppen darin unterstützt werden, sowohl ihre individuellen Belange (z. B. Gesundheitserhaltung und -förderung) als auch betriebliche Interessen (Arbeitsfähigkeit und Effizienz) in Einklang zu bringen.
Begleitung betrieblicher Umstrukturierungen, Beratung bei Krisen und Konflikten, Gesundheitsförderung oder Training psycho-sozialer Kompetenzen sind wie Coaching und Führungskräfteschulungen mögliche Bestandteile des Beratungsangebotes.
OKP – Organisationsberatung für Kliniken und Praxen

Moderne Kliniken, Praxen und andere Institutionen des Gesundheitswesens sind mehr und mehr darauf angewiesen, unternehmerisch zu handeln und Wirtschaftlichkeitsmaßgaben gerecht zu werden.
Darüber hinaus werden Möglichkeiten gesucht, im enger werdenden Wettbewerb bestehen zu können. Vier wesentliche Schlüssel dazu sind:
  • hohe Güte der angebotenen Dienstleistung
  • kurz- und langfristige Kostenreduktion
  • Kundenzufriedenheit
  • Mitarbeiterzufriedenheit



Das Psychologische Forum Offenbach bietet für Organisationen des Gesundheitssektors psychologisch fundierte Beratung an, die diese Aufgaben umsetzen hilft. Unser Ziel dabei ist es, den Begriff Effizienz um die Komponente Menschlichkeit zu erweitern. Im Einzelnen bedeutet dies:
  • Verbesserung der internen (Mitarbeiter) und externen Kundenbeziehungen
  • Schaffung menschlicher Arbeitsbedingungen und Unterstützung von gesundheitspräventivem Verhalten der Mitarbeiter
  • Erarbeiten individueller, patienten- bzw. kundenorientierter Serviceangebote
  • Etablierung einer Unternehmenskultur, die den respektvollen Umgang mit Bedürfnissen von Mitarbeitern und
    Patienten/ Kunden sicherstellt
  • Optimierung von Kommunikationsverhalten und -Strukturen in der Institution
  • Verbesserung und Straffung von Arbeitsabläufen zur Entlastung von Personal und Patienten/ Kunden